Platz für Humanisten auf dem CORSO LEOPOLD

(11.05.2015)

Platz für Humanisten
© 84GHz

Auf der Leopoldstraße in München findet am 16. und 17. Mai der Corso Leopold statt, das größte Straßenfest unserer Republik. Erstmals treten dort gemeinsam die in München und Umgebung organisierten Humanisten und Freidenker auf einem „Platz für Humanisten“ an der Ecke Hohenzollernstraße/Leopoldstraße auf. Bei diesem Auftritt wollen die Humanisten und insbesondere wir als gbs-muc unsere Ethik und Leitkultur als Alternative für einen dogmenfreie Lebenseinstellung vorstellen.

In einer weltoffenen Stadt wie München, in der deutlich über 50% der Bevölkerung nicht den großen Amtskirchen angehören, stellen die Humanisten eine Gruppe dar, die Wissen über glauben stellen, Verantwortung für die Gemeinschaft und sich selbst übernehmen und offen für alles Neue sind, das unsere Welt weiterbringt.

Auf dem Corso Leopold wird mit einem reichhaltigen Programm das moderne, freundliche und empathische Gesicht des Humanismus gezeigt.

Ein attraktives Programm sorgt für Information und Unterhaltung:

Samstag 16.5.2015

16.00 Musikalischer Auftakt, Markus Nagy, Liedermacher
17.00 Die Gedanken sind frei, poetisch musikalische Lesung
18.00 Ohne Glaube ist kein Staat zu machen?
Politiker diskutieren das Thema
19.00 Phillip Möller, Beirat der gbs, Isch hab Geisterblitz
20.00 Säkularer Humanismus, wer oder was ist das?
Die einzelnen Gruppierungen stellen sich vor
21.30 Edlrost Musik, Bayrischer Balkan Soul

Sonntag 17.5.2015

11.00 Philosophisches Weißwurstfrühstück
11.30 Sunday Assembly Kick off
12.00 Screwed, Pop und Rock
13.00 Erziehen ohne Religion, Lesung und Diskussion
14.00 Jakob Bruckner, Singer Songwriter
15.00 Humanes Sterben - ein Menschenrecht?
F-J. Koller, U-C. Arnold im Gespräch
16.00 San2 & Sebastian, Handmade Blues
17.00 Evolution, Humanismus, Emergenz (gbs-muc)
18.00 Musikalische Ausklang - Punkt Vier